BODEGA DE LA FLOR, WITTENBERG

Sonne im Herzen und Spanien im Sinn

Ein Tisch in der Sonne, frische Tapas, ein Gläschen Rioja. Für Janet und Jens Mittmann gibt es keine Zweifel: „So lässt sich das Leben genießen.“ Das Paar hat  Wittenberg kulinarisch bunter gemacht. Seit Oktober bewirten Mittmanns in der „Bodega de la Flor“ ihre Gäste. Sonne im Herzen und die spanische Lebensart im Sinn. Das ist Programm im Restaurant, das alles andere als ein Kind des Zufalls ist. Von Herzenssache reden die Gastgeber. Und davon, dass sie „die spanische Wärme und Leichtigkeit nach Wittenberg bringen wollten, den Sommer in die Lutherstadt holen und mit kleinen Tricks verlängern. Die Bodega hat einen Innenhof, der wie gemacht ist für den lauschigen Abend bei Tapas und Wein. Eine alte Olive ist der Mittelpunkt. Heizstrahler sorgen bei Bedarf für Wärme.

TAPAS, WEIN UND EIN KÜHLES SAN MIGUEL

Jens Mittmann, der gebürtige Wittenberger, war Jahre im Ausland unterwegs. Spanien faszinierte ihn. „Es ist das Lebensgefühl, die Leidenschaft. Es ist  besonders.“ Was er meint, spürt der Gast auf Schritt und Tritt. Die Bodega ist kein Allerweltrestaurant. Da ist zunächst die Geschichte des Hauses. Dort, wo heute Tapas, Wein oder ein kühles San Miguel serviert werden, wurden zu Luthers Zeiten bereits Studenten bewirtet. Historie ist greifbar. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Beim Umbau kam altes Gemäuer ans Tageslicht. Es wurde konserviert und sorgt jetzt im Zusammenspiel mit original spanischen Kacheln für eine besondere Atmosphäre. Wohlfühlen ist angesagt. „Wenn der Gast mit einem Lächeln nach Hause geht, haben wir alles richtiggemacht“, sind Janet und Jens  Mittmann überzeugt.

FRISCH UND HANDGEMACHT – ESSEN WIRD ZUM ERLEBNIS

Die Liebe zum Detail spiegelt sich nicht nur im Ambiente des Restaurants wider, sondern auch in der Küche. Hier zaubern der aus Valencia stammende Chefkoch und sein Team allerlei Schmackhaftes – stets frisch zubereitet. Viele der Zutaten kommen direkt aus Spanien und seinen Nachbarländern. Datteln stammen aus Marokko, die Chorizo wird aus León geliefert. In der Küche bilden Oliven, Knoblauch, Mandeln, Fleisch und Fisch die Basis. Exotische Gewürze wie Safran, Chili, Anis oder Kreuzkümmel machen das Essen zum Genuss. Mit Liebe und Leidenschaft handgemacht: Das ist der Anspruch des Küchenteams, das schmeckt der Gast. In der „Bodega de la Flor“ lebt Spanien auf. Und das beileibe nicht nur in der Küche. Musik ist ein Muss. Was an normalen Tagen leise im Hintergrund zu hören ist, wird manchmal lauter und spürbar temperamentvoller. Live-Musik ist keine Ausnahme. “Flamenco gehört ganz einfach dazu”, ist Jens Mittmann überzeugt. Die Musikabende werden stets rechtzeitig angekündigt. Und wenn sich dann die Gäste in der Bodega bei Flamenco, Tapas und Rioja zusammenfinden, dann genießen sie – mitten in Wittenberg – den Ausflug nach Spanien. Das Restaurant bietet insgesamt 90 Personen Platz. Die Gastgeber bieten neben dem á-la-carte-Service auch die Organisation von Familien- und Firmenfeiern für bis zu 35 Personen an.