CAFÉ-RESTAURANT „HANNCHEN“, BISTRO „WEICHENECK“ UND NOSTALGIE-GASTSTÄTTE „ERNST THÄLMANN“

Feiner Kaffee, leckerer Kuchen – und À-la-carte-Speisen mit Pfiff

Im März dieses Jahres hat der Eisleber Gastronom Sven Schmidt, der in der Lutherstadt bereits das Bistro „Weicheneck“ sowie in einer Kleingartensparte die rustikal-deftige Nostalgie-Gaststätte „Ernst Thälmann“ betreibt, sein Angebot komplettiert und das Café-Restaurant „Hannchen“ eröffnet. „Jetzt können wir unsere Gäste auch zur Kaffeetafel willkommen heißen. Im ,Hannchen’ offerieren wir hochwertige Kaffee- sowie Teespezialitäten aus den Häusern J. J. Darboven und Eilles sowie leckere Kuchen und Torten, die wir größtenteils selbst backen“, unterstreicht Sven Schmidt. Sein Mandarinen-Schmand-Blechkuchen sowie die hauseigene Quark-, Eierlikör- und Schwarzwälder Kirsch-Torte seien besonders gefragt. „Zudem haben wir in dem neuen Objekt eine komplett ausgestattete Küche installiert, damit unser Koch Christian Rubow seine Leidenschaft für echtes Handwerk und Speisen mit dem besonderen Pfiff richtig ausleben kann.“ Wer auf der Karte vom Herbstsalat mit Birne, Walnüssen, marinierten Steakstreifen und Kürbiskernöl oder von der rosa gebratenen Barbarie-Entenbrust auf karamellisierten Kürbisspalten und Thymian-Tomaten-Gnocchi liest, wird sofort nachvollziehen können, dass im „Hannchen“ alles andere als 08/15 gekocht wird.

VERANSTALTUNGEN SATT: TANZTEE, MAGIE, GESANG UND SCHAUSPIEL

Mit 30 Plätzen im Lokal, weiteren 35 im Wintergarten sowie bis zu 18 zusätzlichen Plätzen in einem Séparée bietet das Café-Restaurant „Hannchen“ auch größeren privaten oder geschäftlichen Festen und Feiern einen stimmigen Rahmen. „Zukünftig wollen wir hier nachmittags regelmäßig einen Tanztee für die ältere Generation mit Musik sowie mit Kaffee und Kuchen vom Buffet durchführen – zum Pauschalpreis von 9,90 Euro pro Person“, blickt Sven Schmidt voraus. Überhaupt legt der Wirt, der für Schlager à la Udo Jürgens oder Roger Whittaker gern auch einmal höchstpersönlich zum Mikro greift, großen Wert auf stimmungsvolle Unterhaltung und attraktive Veranstaltungen in seinen drei Lokalen. Im Saal des „Weicheneck“ im Bahnhof Eisleben werden demnächst Illusions-Weltmeister Frank „Hexer“ Musilinski (3. November 2018) und Sänger Ronny Weiland mit seinem Ivan-Rebroff- Programm (15. Februar 2019) auftreten. In der Nostalgie-Gaststätte „Ernst Thälmann“ mit ihren zahlreichen DDR-Devotionalien trifft Alexander G. Schäfer am 20. Januar 2019 die bekannte Schauspielerin Annekathrin Bürger zu einem heiteren Plauderstündchen.

MARTINSGANS, FESTTAGSBRUNCH UND SPARE-RIBS-BUFFET LOCKEN

Bereits ganz dick im Kalender anstreichen sollten sich (n)ostalgisch gestimmte Schlagerfans den 13. Juli 2019: Nach dem höchst erfolgreichen Open-air-Konzert mit Frank Schöbel im Sommer 2018 wird Sven Schmidt dann auf dem Sportplatz Karl-Fischer-Straße frühere Stars wie Ireen Sheer, die Goombay-Dance-Band und Hans-Jürgen Beyer zum großen Livemusik-Event begrüßen. Apropos Termine: Am 11. November 2018 lockt das Martinsgans-Essen (Interessenten sollten sich mit einer Reservierung sputen!). Dann wird zu Weihnachten zum stets sehr gut besuchten Festtagsbrunch ins „Weicheneck“ eingeladen. Und montags alle zwei Wochen lockt im „Ernst Thälmann“ ein Spare Ribs All-you-can-eat-Buffet: „Für 9,90 Euro pro Person kann man sich da so richtig satt essen – Krautsalat, Kartoffelecken und verschiedene Dips inklusive“, betont Sven Schmidt.