Die leckersten Spezialitäten - Aus Sachsen-Anhalt

Deftige Braten, schmackhafte Saale-Unstrut Weine und viel Fisch gehören zur regionalen Küche Sachsen-Anhalts. Das wusste auch schon der Reformator Martin Luther zu schätzen. Er war kein Kostverächter. Gaumenfreuden verspürte er bei dem Genuss von eingelegtem Salzhering mit Erbsenmus. Dazu trank er das selbstgebraute Bier seiner Frau Käthe. Heute typisch für Sachsen-Anhalt sind Wildgerichte aus dem Harz und der berühmte Harzer Käse. Die Kleine Maräne aus dem Arendsee, der Salwedeler Baumkuchen und die Hallorenkugeln aus Halle. Dazu kann man seinen Durst mit Weinsorten der Saale-Unstrut stillen oder ein Hasseröder Bier kosten.

Wir stellen Ihnen die fünf beliebtesten Gerichte der Sachsen-Anhaltinischen Küche vor:

Köthener Schusterpfanne

Die Köthener Schusterpfanne ist ein traditionelles Gericht von 1900 und wird in Köthen in vierter Generation in der Gaststätte „Zum Rüdersheimer“ serviert. Herzhafter Schweinebraten und die regional angebauten fruchtig-süßen Birnen werden zusammen mit Kartoffeln in einem Römertopf zubereitet.

Altmärkische Hochzeitssuppe

Vor allem in ländlichen Gegenden gelten Hochzeitssuppen als Brauchtum vor der Eheschließung. Sie sind Teil eines siebengängigen Hochzeitsmenüs. Das Ehepaar würzt und isst die Suppe gleichzeitig, als Garantie, dass keiner den anderen überlebt. Die Altmärkische Hochzeitssuppe ist eine Hühnersuppe mit Hackklößchen, Eierstich und Spargel.

Bötel mit Lehm und Stroh

Wer hier an handwerkliche Tätigkeiten denkt, liegt falsch. Diese landestypische Spezialität kommt aus der Region Magdeburg. Gepökeltes Eisbein mit Sauerkraut und Erbspüree, könnten mit etwas Fantasie nach Stroh, Lehm und Bötel (wird mit Haus übersetzt) aussehen. Das Eisbein ist übrigens bei Männern deutschlandweit sehr beliebt.

Pottsuse

Dieser Brotaufstrich aus Schweinefleisch, Schmalz und Gewürzen gehört zu den Spezialitäten der Magdeburger Börde und dem Harz. Die einfache Herstellung, die lange Haltbarkeit und der hohe Fettgehalt wurden im 20. Jahrhundert sehr geschätzt. Die Zubereitung ähnelt der von Schmalzfleisch.

Würchwitzer Milbenkäse

Die in Deutschland einmalige Spezialität ist getrockneter Magerquark, der in Holzkisten lagernd von Milben fermentiert wird. Die Würchwitzer liefern ihre Käsespezialität auch an Liebhaber  der Kuriosität aus.