WEIN- & WILDHOTEL JÄGERHOF, WEISSENFELS

Alles. Außer gewöhnlich.

Alles. Außer gewöhnlich.“, so lautet seit vielen Jahren das Motto im Weißenfelser „Jägerhof“. Das fängt bei der weit über 560-jährigen  Geschichte des Hauses an, für das Johann Sebastian Bach eigens seine „Jagdkantate“ schrieb, und das heute historischen Charme mit den  modernen Standards eines guten Drei-Sterne- Hotels verbindet.

FRISCHEKUR FÜR DAS HOTEL

Hotelleiterin Daniela Weiß und Uwe Weigelt, Inhaber des in der Saalestadt zentral gelegenen Wein & Wildhotels, freuen sich jetzt auf den Start in die neue Saison, liefen doch ein Jahr lang in dem denkmalgeschützten Haus umfangreiche Umbau- und Sanierungsarbeiten. Stolz  präsentiert der Gastronom das Ergebnis: Von den 35 Hotelzimmern besitzen alle moderne Bäder. Drei Zimmer sind besonders hochwertig eingerichtet. Besonders deutlich wird die Frischekur im Außenbereich des Hotels. Hier entstand ein Gästeparkplatz mit 25 Stellplätzen. Der Clou jedoch ist der GenussGarten für mehr als 80 Gäste. Eine neue zwei Meter hohe Mauer grenzt das Gebäude von der Straße im  Stadtzentrum ab und bietet so Ruhe und Geborgenheit. Wer an einem lauen Sommerabend hier verweilt, kann an einem Feuertisch Platz  nehmen. In dessen Mitte lodern dann in der Dunkelheit die Flammen – damit ist wohlige Stimmung garantiert. In den kommenden Wochen sollen weitere lauschige Ecken entstehen.

„REGIO IS(S)T SEXY“ SEIT ZEHN JAHREN

Auch wenn sich der Gast auf viel Neues im „Jägerhof“ freuen darf, ist der Anspruch des Hauses seit einem Jahrzehnt gleich geblieben. „Als  wir vor rund zehn Jahren unser Konzept ‚Regio is(s)t sexy‘ entwickelt haben, konnten wir nicht ahnen, welchen Bedarf es dafür geben  würde“, betont der Küchenchef Thomas Wagner. Er legt größten Wert auf Regionalität und Frische, was der Gast auf der Speisekarte sieht und mit Genuss registriert. Thomas Wagner fügt hinzu: „Für uns heißt regionale Identität auch regional handeln, einkaufen und kochen.“  Und so wird der Fisch von der Weißenfelser „Fischerei am alten Saalearm“ bezogen, die Eier liefert der Hühnerhof Steuden, Gemüse, Pilze, Kartoffeln und Obst kommen von Bauern um die Ecke. Vollmundig ergänzt wird dies durch eigene Weine aus dem Saale-Unstrut-Gebiet. Wer kann bei dem Angebot „Drei aus Neun“ – einer p f gen Weinprobe im kleinen Schoppen, schon Nein sagen? Gesund hergestellt, lecker veredelt, frisch auf den Tisch: Ob „TrüffelSchwein“, die „RehLade“ oder das „AnglerLatein“, der Gast kann sich sicher sein, dass das Team um Restaurantleiter Torsten Kucke sein Handwerk versteht sowie mit Hingabe und einem ausgeprägten Gastgeber-Gen arbeitet.  Außergewöhnlich ist auch, dass mit Anke Weigelt eine der weltbesten Food-Artistinnen zum Team gehört. Die zweifache Gold- sowie  zweifache Silbermedaillengewinnerin der Olympiade der Köche bereichert mit ihren geschnitzten Meisterwerken aus Früchten, Gemüse, Schokolade und Butter so manche Tafel.

Einen besonderen Namen hat sich der „Jägerhof“ zudem mit seinem „GenussCatering“ gemacht. „Alles aus einer Hand!“ – das ist die Devise  der seit 1995 bestehenden Cateringgesellschaft. In ganz Mitteldeutschland organisiert das Team Events von 30 bis 3.000 Personen. So zum  Beispiel im Weißenfelser Kulturhaus, dem Merseburger Ständehaus, aber auch an exklusiven Orten der Region. Seit diesem Jahr agiert die  gastronomische Einrichtung als alleiniger Caterer der Rotkäppchen- Mumm-Sektkellerei Freyburg. Dazu gehören Sportlerbälle,  Jungweinproben, Firmenevents, aber auch große Veranstaltungen wie der Sekttag im Lichthof mit über eintausend Gästen.