Weinroute - im Saale-Unstrut Gebiet

Von Memleben bis nach Naumburg per Rad.

Zusammen mit der Straße der Romanik feiert die Weinstraße Saale-Unstrut ihr 25. jähriges Jubiläum. Die nördlichste Weinstraße Europas wurde als 13. Deutsche Weinstraße 1993 eingeweiht. Ein guter Zeitpunkt um die reizvolle Landschaft entlang der Unstrut zu erkunden und ihre romanischen Bauwerke zu bestaunen. Auf knapp 40 Kilometern gewährt Ihnen diese Weinroute einzigartige Ausblicke auf die idyllischen Weinberghäuschen und Weinberge mit jahrhundertealten Steilterrassen. Die reine Fahrtzeit liegt bei zwei Stunden.  

Die Rebflächen der Weinregion haben sich seit der Eröffnung der Strecke 1993 verdoppelt. Hinzu sind die „Weinstraße Mansfelder Seen“ und die „Weinroute Weiße Elster“ gekommen. Nicht nur die Hauptrebsorten wie Müller-Thurgau oder Weißburgunder können verkostet werden. Über 50 Rebsorten stellen die Vielfalt der Weingüter dar. 

Auf dem Fahrrad können Sie in Memleben starten und gemütlich den Unstrut-Radweg benutzen. Dieser führt Sie an Nebra, Freyburg bis in die Domstadt Naumburg. Zahlreiche Weingüter sind Ihr ständiger Begleiter. Einen Winzerbesuch sollten Sie mit einplanen. Fast alle der knapp 60 Weingüter liegen direkt an der Unstrut und Saale.  

Kloster Memleben 

Zwischen Weinbergen und der hiesigen Klosteranlage bietet der Unstrut-Radweg Besuchern ein tolles Naturerlebnis, im Kloster Memleben selbst eventuell ein spirituelles Erlebnis. Nur wenige Klöster besitzen eine solch monumentale Kirche, wie es die Marienkirche mit 82 Meter Länge ist. In der einstigen Kaiserpfalz können Sie heute Überreste aus dem 10. Jahrhundert, zum Beispiel Teile der Seitenschiffwand, Kreuzarme und die spätromanische Krypta besichtigen. Exotischer geht es im Tierpark Memleben zu, der gerade für Familien einen Besuch wert ist. 

Arche Nebra 

Nach 20 Minuten und fünf Kilometern von Memleben aus, an der Unstrut entlang, erreichen Sie  die Arche Nebra. Als Station der Tourismusroute „Himmelwege“ bietet die Arche Nebra  Interessierten tiefe Einblicke in die Fundgeschichte der Himmelsscheibe von Nebra. Sie können in einer 22-minütigen Show Informationen zur astrologischen Deutung der Scheibe erhalten. Kurz hinter Nebra befindet sich das erste Weingut Bobbe. Wenn Sie noch nicht beim Winzer einkehren wollen, dann warten Sie bis Burgscheidungen. 

Schloss Burgscheidungen 

Dieses  Barockschloss in Burgscheidungen ist kein romanisches Bauwerk und deshalb keine Station an der Straße der Romanik.  Dennoch ist es ein imposantes Ensemble vergangener Baukunst. Der majestätische Park mit dem Terrassengarten wurde in Anlehnung der Thetisgrotte von Versailles entworfen. Der Schlosspark ist Teil der Gartenträume „Historische Parks in Sachen-Anhalt“. Sie können sich hier bei einer Rast im Café oder Restaurant für die weiteren Rad-Kilometer stärken. 

Laucha an der Unstrut 

In Laucha können Sie entweder das Glockenmuseum besuchen oder ihre Fahrt an der Stadt vorbei fortsetzen. Wenige Kilometer hinter der Stadt fahren Sie nun an den idyllischen Weingütern vorbei.  

Mitten durch steile Hänge direkt im Unstruttal führt sie der Radweg direkt nach Freyburg an der Unstrut. 

Schloss Neuenburg in Freyburg 

Sekt und Wein, diese Kombination lässt der Erholungsort Freyburg an der Unstrut nicht sein. Geprägt durch charmante Weinterrassen auf dem Schweigenberg, Blumenmeere auf den Muschelkalkhängen und Waldlandschaften, thront Schloss Neuenburg über der Stadt. Die schönste Burg in der Region wurde im 11. Jahrhundert in typischer romanischer Bauweise errichtet.  Umgeben von einem doppelten Wallgrabensystem, ragt der „Dicke Wilhelm“, ein spätromanischer Rundturm, empor. Ebenso bedeutend ist die romanische Doppelkapelle. Sie können zahlreiche Ausstellungen im Weinmuseum, Uhrenmuseum oder die Heilige Elisabeth besichtigen. Sie möchten lieber den Geburtsort des Rotkäppchen Sekts besuchen? Dann nehmen Sie doch an einer Führung in der Sektkellerei teil. 

Naumburg 

Kurz vor Kleinjena, circa eine halbe Stunde nach Ihrem Besuch in Freyburg, gabelt sich die Unstrut und fließt in die Saale. Am Ende des Unstrutradweges befindet sich links am Weg das „Steinerne Bilderbuch“. Es zeigt ein altes Relief von 1722 mit zwölf fast lebensgroßen biblischen Bildern aus der Weinbaugeschichte. Hier endet Ihre Rad-Weinroute durch den Süden Sachsen-Anhalts. 

Unbedingt anschauen sollten Sie sich der spätromanischen Naumburger Dom Sankt Peter und Paul mit seinen weltberühmten zwölf Stifterfiguren ist er das Wahrzeichen der Stadt. Der Nachfolgebau entstand Anfang des 13. Jahrhunderts. Die Verbindung von Architektur, Ornament und Plastik stellt eine enorme künstlerische Leistung dar. Ein Spaziergang durch die fast 1000-jährige Stadt lohnt sich allemal. Zahlreiche mittelalterliche, Renaissance- und Barockgebäude lassen jeden Architekturliebhaber glücklich seufzen. Eine weitere romanische Sehenswürdigkeit ist die Ägidienkurie, ein Gebäudeensemble neben dem Dom, welche Anfang des 13. Jahrhunderts als Wohn- und Verwaltungsgebäude der Domherren diente. Als krönenden Abschluss können Sie in der Naumburger Wein- und Sektmanufaktur Einblicke in die traditionelle Verarbeitung der Saale-Unstrut-Weine erhalten.  

Route 

Memleben – 20 min (5Km) nach – Arche Nebra – 50 min (15 Km) nach – Schloss Burgscheidungen – 22min (7 km) nach – Laucha an der Unstrut – 50 min (12 km) nach – Schloss Neuenburg Freyburg – 30 min (10 Km) nach – Naumburg